BSC Schwaben Vorstellung

Drucken

Auf den Ernstfall Vorbereitet?


Das Training im Brandsimulationscontainer:

Der Innenangriff im Brandeinsatz ist eine der gefährlichsten Aufgaben für die Einsatzkräfte.
Die erforderliche Effektivität und Eigensicherheit ist nur durch eine hohes Maß an Ausbildung, Erfahrung und Routine zu erreichen.

Betrachtet man den Vorgang des Innenangriffes, so sind drei Haupttätigkeiten zu erkennen:

1. Vorgang des Brandraumzutritts

2. Rauchschichtbetrachtung (Beurteilung und Behandlung)

3. Das Arbeiten im Brandraum (Teamwork, Suchtechniken, Brandbekämpfung)

Diese Inhalte werden in unserem Brandsimulationscontainer sehr intensiv und realitätsnah trainiert.

Das Betreten des Brandraumes stellt die erste Herausforderung für die Einsatzkräfte dar. So entscheidet hier erstmalig das reibungslose Zusammenarbeiten des Trupps über Erfolg oder Misserfolg des Innenangriffs.




Nach der sogenannten Treppenbrandstelle
folgt die zweite Brandstelle, die einen Brand zweier
Gasflaschen in einer Werkstatt darstellt.

Der letzte Brandraum stellt eine Küche dar. Um diesen Brandraum zu betreten muss eine Zwischentür geöffnet werden. Beim Öffnen dieser Tür erfolgt eine Rauchgasdurchzündung (Flashover). Damit sollen die Einsatzkräfte auf die richtige Reaktion bei Auftreten eines Flashovers trainiert werden.

Die letzte Station in der Küche ist ein Friteusenbrand. Die Besonderheit hierbei ist, dass bei Eintritt von Wasser in die Friteuse eine Fettexplosion stattfindet.